Stavros ist zufrieden

22. Mai 2008

„It is absolutely vital that this highly toxic chemical be banned for export and that the supply of mercury currently in circulation be safely stored. Let us set the example for other countries to follow in reducing emissions of this dangerous substance.“

(Ein Exportverbot für dieses hochgiftige Schwermetall ist absolut unerlässlich. Quecksilber, das bereits im Umlauf ist, muss sicher gelagert werden. Lasst uns ein Vorbild für andere Länder sein und die Emissionen dieses Schadstoffs reduzieren.)

EU-Umweltkomissar Stavros Dimas zum Exportverbot für Quecksilber (von euractiv.com, mit gutem Bericht und Links)


Symbolik (7) – Wähler

22. Januar 2008

Quecksilber ist mehr als ein schnödes Element mit der Ordnungszahl 80. Das flüssige Metall umgibt in mancher Hinsicht eine gradezu mystische Aura. Es wird für vielerlei Sinnbilder verwendet, häufig dann, wenn ein Vergleich besonders literarisch sein soll. Limited macht sich Gedanke zu Wechselwählern, die bei jeder Wahl ihr Kreuzchen woanders machen:

[…] Dies entspricht dem Trend, dass es immer weniger Stammwähler gibt und immer mehr Wechselwähler und Spätwähler, die mit ihrer Wahlentscheidung bis in die Wahlkabine warten. […] Den Strategen in den Wahlkampfzentralen wird der Wähler wie Quecksilber vorkommen. Nichts zu fassen und ständig die Richtung wechselnd.


Symbolik (6) – Gerhard Richter

21. Januar 2008

Quecksilber ist mehr als ein schnödes Element mit der Ordnungszahl 80. Das flüssige Metall umgibt in mancher Hinsicht eine gradezu mystische Aura. Es wird für vielerlei Sinnbilder verwendet, häufig dann, wenn ein Vergleich besonders literarisch sein soll.

Gerhard Richter ist einer der bedeutendsten deutschen Maler der Gegenwart. Zuletzt ist er in die Schlagzeilen geraten, als sein Bild „Düsenjäger“ im November für 11 Millionen US-Dollar versteigert wurde – was wohl der höchste Preis für ein Kunstwerk eines lebenden deutschen Künstlers ist, der je gezahlt wurde. Erfrischenderweise meint der 74-jährige selber, dass es bei diesem Hype „nur noch ums Geld, nicht mehr um die Kunst als solche“ gehe. Jetzt werden 60 Bilder von Richter im Museum Frieder Burda in Baden-Baden ausgestellt. Die Kölnische Rundschau berichtet über die Zusammenstellung, die Richter selbst ausgewählt hat:

Es regiert die bunte Mischung. Sein Werk wird nur zusammengehalten von Richters forschender und experimentierender Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit. „Der Versuch, Gerhard Richters Werk in den Griff zu bekommen, gleicht dem Bemühen, aus einem zerbrochenen Becher ausgelaufenes Quecksilber einzufangen“, meint etwa US-Kritiker Robert Storr. Mit seinen bekannten Unschärfebildern – wie der berühmte Akt „Ema“ (1966) – sucht Richter die Realität vor allem in Fotografien und ihrem präzisen und täuschenden Übertrag auf die Leinwand.


Symbolik (3)

6. Dezember 2007

Quecksilber ist mehr als ein schnödes Element mit der Ordnungszahl 80. Das flüssige Metall umgibt in mancher Hinsicht eine gradezu mystische Aura. Es wird für vielerlei Sinnbilder verwendet, häufig dann, wenn ein Vergleich besonders literarisch sein soll. Die Frankfurter Rundschau druckt heute ein Portrait über die amerikanische Sängerin Marisol Montalvo und schreibt:

So muss Quecksilber klingen: perlend, metallisch, kügelchenhaft rund und manchmal sirrend-schrill. Die Stimme von Marisol Montalvo, die jetzt im Mozart-Saal während eines von der Frankfurter Alten Oper veranstalteten Liederabends erklang, legte auf jeden Fall solche Assoziationen nahe.


Symbolik (2)

21. November 2007

Quecksilber ist mehr als ein schnödes Element mit der Ordnungszahl 80. Das flüssige Metall umgibt in mancher Hinsicht eine gradezu mystische Aura. Es wird für vielerlei Sinnbilder verwendet, häufig dann, wenn ein Vergleich besonders literarisch sein soll. Martin Luther hat gesagt:

Des Menschen Herz ist wie Quecksilber, jetzt da, bald anderswo, heute so, morgen anders gesinnt.

Wolfgang Schäuble interpretierte dieses Zitat folgendermaßen (im April 2004):

So schnell, wie die Menschen Interessen für Themen entwickeln, so schnell verlieren sie diese auch wieder. Dabei geht die Fähigkeit verloren zu differenzieren, was wirklich wichtig ist. Eigenheimzulage, Emissionshandel und die Bedrohung der inneren Sicherheit bekommen so denselben Stellenwert – sowohl auf der Regierungsagenda als auch in der öffentlichen Berichterstattung.

Na mal gut, dass der Mann jetzt Innenminister ist und für uns alle entscheiden kann was wirklich wichtig ist.


Symbolik (1)

13. November 2007

Quecksilber ist mehr als ein schnödes Element mit der Ordnungszahl 80. Das flüssige Metall umgibt in mancher Hinsicht eine gradezu mystische Aura. Es wird für vielerlei Sinnbilder verwendet, häufig dann, wenn ein Vergleich besonders literarisch sein soll. Bisher habe ich mich nicht sonderlich um derartige Vergleiche gekümmert sondern nur das giftige Schwermetall betrachtet. In Zukunft möchte ich aber einige Zitate anbringen, in denen Quecksilber als Symbol für etwas steht (außer der Temperatur, das ist zu banal). Heute schreibt die Welt Online in einem Portrait über Daniel Dodd-Ellis, „Schauspieler, Sänger und Komponist – und seit zehn Jahren Wahlhamburger“:

Mit Dodd-Ellis reden ist wie Hesses „Die Einheit hinter den Gegensätzen“ lesen, während man versucht, ausgelaufenes Quecksilber einzufangen. Bei ihm geht es immer um nicht weniger als das Ganze. Den Unterschied zwischen Sein und Werden. Er sucht die großen Zusammenhänge und meidet Meinungen. Glaubt an die Linien im Leben, in die alles hineinfließt, wenn man vertraut und sich öffnet. Da sind sie wieder: Vertrauen und Glaube, seine beiden.


Schwertfischverbot

15. Oktober 2007

„Schwertfische über 80 kg dürfen nicht mehr in die EU importiert werden, da sie die Grenzwerte von Quecksilber im essbaren Teil in der Regel überschreiten.“

Lebensmittel-Monitoring. Gemeinsamer Bericht des Bundes und der Länder zur Lebensmittelsicherheit 2006, Seite 33.