Fragen und Antworten

Mir ist grade eine tolle Übersichtsseite mit Fragen und Antworten zur europäischen Quecksilberstrategie über den Bildschirm gelaufen, von der EU-Kommission selber erstellt. Jährlich werden 100 Tonnen Quecksilber für Zahn-Amalgamfüllungen verwendet! Für Beleuchtung (Energiesparlampen und -röhren) wird schätzungsweise weniger Quecksilber verwendet als für Batterien. Den größten Bedarf, mit 160-190 Tonnen, hat noch immer die Chlorindustrie.

geschätzter Verbrauch von Quecksilber in der EU 2007 (Tonnen)

Chlor-alkali
160-190
Batterien
7-25
Zahnamalgam
90-110
Messinstrumente und Kontrollvorrichtungen
7-17
Schalter und elektrische Steuerung
0-1
Beleuchtung
11-15
Chemikalien
28-59
Sonstige Verwendungen
15-114
Total
320-530

Nachtrag: Die Zahlen stammen aus der Studie „Options for reducing mercury use in products and applications, and the fate of mercury already circulating in society“ (PDF) und sind dort genauer aufgeschlüsselt.

3 Antworten zu Fragen und Antworten

  1. Richtigsteller sagt:

    Interessant! Aber ist bei der Beleuchtung berücksichtigt, dass die meisten Energiesparlampen für die EU nicht in Europa, sondern in Asien hergestellt werden, aber die Entsorgung hierzulande stattfindet?

  2. Florian sagt:

    Ich denke es ist der Verbrauch von Quecksilber in der Produktion, nicht das was als fertiges Produkt eingeführt wird. Der Bereich Beleuchtung (Lighting) wäre dann größer.

    Nicht aufgeführt ist auf der anderen Seite aber wohl Quecksilber, das exportiert wird. Europa (v.a. Spanien) war lange Zeit der weltgrößte Quecksilber-Exporteur und liefert noch heute große Mengen ins Ausland. Ein Exportverbot tritt erst 2011 in Kraft.

  3. Florian sagt:

    Habs jetzt auch mal übersetzt.

%d Bloggern gefällt das: