Symbolik (11) – Bilder

Wie verschüttetes Quecksilber, in ständigem Fluss und verführerisch irisierend, funkelt der Farbauftrag in Hanspeter Hofmanns neusten Werken.

Tatsächlich sehen die Bilder wie Quecksilber aus. Die Ankündigung der Ausstellung (in Zürich in der Schweiz), verrät auch, welche Technik der Künstler verwendet und was ihn bewegt:

Perlmuttfarben erzeugen einen raffinierten Changeant-Effekt, der je nach Standort und Lichteinfall zwischen warmen Rosa- und kühlen Blautönen wechselt – für einmal ist nicht nur geistige, sondern auch körperliche Beweglichkeit vor den Bildern gefragt […]

Und immer wieder verweisen aufgeklebte Zeitungsartikel, etwa über ein künstliches Rattenherz, auf Hofmanns Wurzeln: die Biotech- und Chemieforschung, in der er einst tätig war.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: