Symbolik (9) – Akkordeonorchester

Quecksilber ist mehr als ein schnödes Element mit der Ordnungszahl 80. Das flüssige Metall umgibt in mancher Hinsicht eine gradezu mystische Aura. Es wird für vielerlei Sinnbilder verwendet, häufig dann, wenn ein Vergleich besonders literarisch sein soll. Baden Online berichtet metapherreich über das Gutacher Jugend-Akkordeonorchester:

Victor Allmendinger, mit Pelzmütze auf dem Kopf und Quecksilber in den Fingern, leitete mit atemberaubenden Läufen solistisch über zur »Russischen Fantasie«.

Hach, so ein musikalischer Abend in der Provinz muss doch toll sein … In Akkordeons ist meines Wissens übrigens kein Quecksilber enthalten.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: