Neues aus dem Kohleland

Was gibt’s neues im Lande der x-und-zwanzig neuen Kohlekraftwerke? Es wird Zeit, dass ich mal wieder ein Update schreibe:

Advertisements

3 Responses to Neues aus dem Kohleland

  1. daburna sagt:

    Was meinst du da mit Biomasseverbrennung ist bedenklich? Beziehst du dich da auf nachwachsende Rohstoffe oder die Verbrennung von Gas aus Gülle?

  2. quecksilber sagt:

    Einige Kritikpunkte:
    – Zur Zeit laufen fast alle Umweltverbände Sturm gegen die Pläne für „Bio“-Sprit. Dieses stammt z.B. aus Soja- oder Palmöl, das auf abgebrannten Regenwaldflächen angebaut wird. Zumindest Palmöl wird auch in Kraftwerken verbrannt, bei Sojaöl weiß ich es nicht. Die Umweltbilanz ist insgesamt wohl sogar schlechter als bei der Erdöl.
    – Der Anbau von Energiepflanzen benötigt Platz, der nicht mehr für Anbau von Nahrungsmitteln zur Verfügung steht. Steigende Lebensmittelpreise sind hier für manche Menschen ein echtes Problem, in anderen Ländern sogar tödlich.
    – Auch heimisches „Bio“-Gas steht in der Kritik, weil es aus umweltschädlicher Massentierhaltung stammt, was die Ökobilanz verschlechtert. (siehe RBB-Bericht).

    Sinnvoll ist sicherlich Reststoffe aus der Land- und Forstwirtschaft und Landschaftspflege zu nutzen. Dies sollte sinnvollerweise in mehreren kleineren Anlagen geschehen, als in wenigen Großkraftwerken. Hierdurch werden auch Transportwege gespart, was gut für die Umwelt ist.

  3. daburna sagt:

    Ok, das sehe ich ähnlich. Nur ohne Erläuterung war mir das zu weit gefasst.

%d Bloggern gefällt das: