Brunsbüttel und Stade

Für das geplanten Kohlekraftwerke der Firma SüdWestStrom wurde in Brunsbüttel das Bauleitplan-Verfahren begonnen. Frist für Stellungnahmen ist der 14. März. Electrabel und GETEC wollen ebenfalls in Brunsbüttel neue Kraftwerke bauen. Jedes der Kohlekraftwerke hat eine höhere Leistung als das derzeit laufende wegen Pannen stillgelegte AKW Brunsbüttel (offizielle Stilllegung: 2009). Die BI Unterelbe engagiert sich gegen die Pläne.

In Stade hat das Genehmigungsverfahren für ein 800 MW-Kraftwerk von Electrabel begonnen (Hamburger Abendblatt). Die Unterlagen liegen bis zum 26. März aus, Einwendungen müssen bis zum 9. April eingereicht werden. Zuständige Behörde ist das Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg. E.On und EnBW planen weitere Kraftwerke in Stade. Zusammen hätten die drei Blöcke 2600 MW. Zum Vergleich: das 2003 stillgelegte Atomkraftwerk Stade brachte nur 700 MW. Protest kommt von der BUND Ortsgruppe.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: