Ein Mann namens Heike

Heike Kamerlingh OnnesOb Heike wohl in Holland ein gebräuchlicher Männername ist? Vielleicht wurde der Junge in der Schule immer gehänselt, hat sich zurückgezogen und früh auf die Wissenschaft konzentriert, wurde mit 29 Professor und später Physik-Nobelpreisträger. Heike Kamerlingh Onnes ist zumindest nicht wegen seines Namens in die Geschichtsbücher eingegangen.

Herr Kamerlingh Onnes war der coolste Typ seiner Zeit. Cooler geht es gar nicht, denn er hat knapp über dem absoluten Nullpunkt experimentiert und Gase verflüssigt: erst Sauerstoff (bei -183 °C / 90K), dann Stickstoff (-196°C / 77K) und schließlich Helium (-269°C / 4K). Dann hat er angefangen mit der elektrischen Leitfähigkeit bei tiefen Temperaturen zu experimentieren. 1911 entdeckte er, dass bei 4,15 K in Quecksilber der Widerstand für elektrischen Strom komplett verschwindet. Die erste Supraleitung war gefunden! „Für die Untersuchungen der Eigenschaften von Materie bei tiefen Temperaturen“ wurde ihm 1913 der Nobelpreis für Physik verliehen.

74 Jahre später haben der Deutsche Johannes Georg Bednorz und der Schweizer Karl Alex Müller „für ihre bahnbrechende Entdeckung von Supraleitung in keramischen Materialien“ den Physik-Nobelpreis erhalten. Die Forschungsergebnisse hatten sie erst im Jahr zuvor publiziert, aber die große Bedeutung der neuen Hochtemperatur-Supraleiter war offensichtlich. Ihnen reicht eine relativ günstige Stickstoff-Kühlung, also eine Temperatur von über 77K.

Das folgende Video von bionerd23 zeigt zwar noch nicht die Supraleitfähigkeit von Quecksilber (für ne Heliumkühlung reicht die Bastelstube wohl nicht aus ;-), aber immerhin, dass der Widerstand bei niedrigeren Temperaturen sinkt. Das mit dem Fön finde ich als Oberlehrer natürlich gar nicht gut – zu viel ungesundes Zeug, das verdampft.

2 Antworten zu Ein Mann namens Heike

  1. bionerd sagt:

    fuer ne heliumkuehlung reicht’s NOCH nicht! die naechste stufe wird auch wohl erst einmal trockeneis sein… das brauch ich eh fuer meine nebelkammer, sobald ich mal dazu komme eine in betrieb zu nehmen… immerhin waer das dann schon mal n bisschen kaelter als eisspray. :-)

  2. quecksilber sagt:

    Ich freu mich auf die Videos :)

%d Bloggern gefällt das: