Liebe Hessen, …

Liebe Hessinnen und liebe Hessen,

wie wär’s denn, wenn Ihr in einer Woche einfach mal nicht den brutalstmöglichen Ministerpräsidenten Roland Koch wählt? Toll wäre das! Neben all den anderen Vorteilen die ich hier gar nicht ansprechen will, würde dann nämlich auch der Weg für eine neue Energiepolitik eingeleitet. Im „Zukunftsteam“ von SPD-Kandidatin Ypsilanti ist der wahrscheinlich beste Umweltpolitiker seiner Partei: Hermann Scheer. Herr Scheer ist Träger des Alternativen Nobelpreises und weiterer bedeutender Auszeichnungen und will den Ausbau von erneuerbaren Energien in Hessen vorantreiben. Windkraft und Biomasse, statt altersschwacher Atommeiler und neuer Kohlekraftwerke. Das stört die Energieriesen und die melden sich jetzt zu Wort. Und was Energieriesen sind, das erklärt Extra3:

Liebe Hessen, bitte lasst euch von dem Brutalo-Minsterpräsidenten und den Energieriesen nicht einschüchtern. Einfach mal jemand anderes wählen, nächsten Sonntag!

Euer Franz Josef Wagner Florian Noto

Advertisements

2 Responses to Liebe Hessen, …

  1. daburna sagt:

    Richtig geile Satire! Die bringen echt eine gute nach der anderen. Respekt! Zum Thema erneuerbare Energien und Steinkohlekraftwerk Lubmin haben wir am letzten Wochenende eine Kurzumfrage (im Rahmen unseres Seminars qualitative empirische Sozialforschung) in der Stadt gemacht. Ist zwar überhaupt nicht repräsentativ aber trotzdem interessant. Fast alle Befragten sind für die erneuerbaren und gegen das Kohlekraftwerk.

  2. […] greift das Programm auch die Energieriesen an. Die vier AKW-Betreiber (RWE, E.On, Vattenfall, EnBW) kontrollieren “80% der […]

%d Bloggern gefällt das: