Eigentum verpflichtet

Eine schöne Obstwiese, weit im Westen. Seltene Apfelsorten wie die „Rheinische Schafsnase“ oder die „Rote Sternrenette“, der „Rheinische Bohnapfel“, „Gravensteiner“, und „Kaiser Wilhelm“ wachsen dort. Junge Leute haben ihre Zelte aufgeschlagen, campen, mitten im Januar. Doch die Idylle trügt, denn die Braunkohlebagger von RWE warten unmittelbar neben der Wiese auf ihren Einsatz. Die Obstwiese ist im Eigentum des BUND. Aber das zählt nichts, wenn der Großkonzern im Namen des „Gemeinwohls“ Braunkohle aus dem Boden holen will. Zehn Tage hat die Besetzung gedauert, heute wurde die Wiese von der Polizei geräumt – und die Obstbäume von RWE zerstört.

Noch bis Sonntag bei ebay: „Garzweiler Flächenbrand“, feiner Apfelschnaps von der mittlerweile zerstörten Wiese. Stärkt die Abwehrkräfte!

Advertisements

3 Responses to Eigentum verpflichtet

  1. daburna sagt:

    Wir machen in die Gegend nächsten Monat eine Exkursion. Mal sehen, ob Garzweiler auch auf dem Programm steht. Meine Kamera ist auf jeden Fall dabei.

  2. quecksilber sagt:

    Das macht auch „Spaß“ sich bei Google Maps anzusehen. Ein Loch mit 10 km Durchmesser! Wenn man näher heran zoomt kommen offenbar jüngere Satellitenaufnahmen, jedenfalls ist das Loch an einigen Stellen noch viel größer. Die Übergänge von grünem Feld zu rot-brauner Grube wird sehr deutlich.
    Das macht einem klar, welche Interessen und wieviel Geld dahinter stecken, wenn ganze Ortschaften umgesiedelt werden.

  3. daburna sagt:

    Und aus dem Riesenloch wird dann wieder eine dieser tollen Bergbaufolgelandschaften.

%d Bloggern gefällt das: