Ecomafia – dreckige Geschäfte

Ich habe grade mit einer Kollegin von Legambiente in Italien gemailt. Legambiente ist die größte Umweltorganisation in Italien. Sie kämpfen seit langem für eine Chlorproduktion ohne Quecksilber. In diesem Jahr wollen sie gemeinsam mit den Apotheken quecksilberhaltige Fieberthermometer einsammeln. Eine Aktion, die in Österreich bereits großen Erfolg hatte. Sondermüll korrekt zu entsorgen ist eine wichtige Sache – grade in Italien. Derzeit eskaliert die Situation in Neapel: Tausende Tonnen Hausmüll liegen auf der Straße und werden seit Dezember nicht abgeholt. Die Deponien sind überfüllt sind, Recycling- und Verbrennungsanlagen gibt es nicht, der Müll wird nicht getrennt. Katia meint dazu:Ecomafia

„All the world is looking at these problems and I am so frustrated about the bad situation there in Napoli, caused from years of bad administration, mafia and so on….“
(„Die ganze Welt schaut auf diese Probleme. Ich bin so frustriert über die Situation in Neapel, verursacht durch jahrelange schlechte Politik, Mafia und so weiter…“)

Auch Spiegel Online berichtet über die Müllgeschäfte der Mafia:

Vor allem aber bereicherten sich die Camorra-Clans mit einem zweiten Business, der mit der Hausmüllentsorgung nichts zu tun hat: mit hochgiftigem Industrie-Sondermüll, mit dioxin-, blei- oder quecksilberhaltigen Schlacken. Die entsorgen die Bosse zu Schnäppchenpreisen – indem sie sie einfach im Erdreich vergraben. Saviano weist darauf hin, dass die Bürger Kampaniens mittlerweile in einer großflächig verseuchten Region leben, dass die Rate bei Lungen- oder Leberkrebs ebenso wie bei Missbildungen nach der Geburt weit über Italiens Durchschnitt liegt.

Legambiente hat jetzt einen Bericht über die illegalen Geschäfte der Ecomafia erstellt.

2 Antworten zu Ecomafia – dreckige Geschäfte

  1. daburna sagt:

    Wieso bekommen die nicht einfach mal die Strukturen der Mafia zerschlagen? Das ist doch unglaublich, was da abgeht. Wie das mit dem Müll auf der Strasse aussehen kann, hab ich ja vor knapp 2 Jahren in Hamburg beim Streik der Müllabfuhr gemerkt.

  2. […] für Leipzig und Bremerhaven Bei der Müllkrise in Süditalien eskaliert die Situation zunehmend: die Armee ist im Einsatz, Schulen sind geschlossen, wütende […]

%d Bloggern gefällt das: