Liebe, Lichter und Geschenke (1)

Jetzt habe ich einen Weihnachts-Artikel geschrieben und er wurde immer länger und länger. Ich habe mich daher entschieden eine kleine Serie namens „Liebe, Lichter und Geschenke“ daraus zu machen, in den nächsten Tagen kommt mehr. Der erste Teil ist sehr kritisch, danach wirds harmonischer. Und es kommt natürlich auch noch Quecksilber vor. Versprochen! :-) Zum Einstieg aber erstmal:

Weihnachts-BoykottWeihnachten kontrovers

Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Lichter und der Geschenke. Die ganze Welt friedlich vereint in höchster Glückseligkeit. Oder doch nicht? Geschenke kaufen bedeutet für viele Stress und häufig findet man doch nichts brauchbares. Tagelang aufeinander zu hocken fördert in vielen Familien nicht grade die Harmonie. Radikale Kritik gibt es vom Christmas Resistant Movement.

Together, we boycott Christmas Shopping, Christmas decorations, Christmas cards, and every variety of Christmas Crap. We refuse to support the Holiday Industry. We show our love for friends and family by giving our time and care, not by purchasing consumer goods. We maintain the integrity of giving by giving spontaneously and from our hearts, rather than during a specified season. You are not alone. Together, we can RESIST CHRISTMAS!

Gemeinsam boykottieren wir die Weinachts-Einkäufe, Weinachts-Dekoration, Weihnachts-Karten und den ganzen anderen Weihnachts-Mist. Wir verweigern uns der Feiertags-Industrie. Wir zeigen unsere Liebe zu Freunden und Familie durch Zeit und Zuneigung, nicht durch Konsumgüter. Wir schenken spontan und mit Herz, nicht zu einem vorgegebenem Termin. Du bist nicht allein. Gemeinsam können wir WEIHNACHTEN WIDERSTEHEN!

Etwas weniger Radikal gehen die Adbusters die Sache an. Sie rufen zum Kauf-Nix-Weinachtsfest auf. Anfänger tauschen einen Geschenk-Verzichts-Gutschein aus. Ein Kompromiss für Kinder ist das Kauf-Weniger-Weihnachten oder das Öko-Geschenke-Weihnachten. Fortgeschrittene tragen ihren Protest nach außen und erinnern gestresste Menschen in Einkaufszentren daran, dass Weihnachten mehr bedeutet als Konsum. Ähnliche Vorschläge kommen auch von der christlichen Gruppe BuyNothingChristmas.org

3 Antworten zu Liebe, Lichter und Geschenke (1)

  1. […] und der Geschenke. Gestern habe ich mich mit der zum Teil wohl ironisch oder überspitzt gemeinten Kritik an Weihnachten beschäftigt. Heute geht es um […]

  2. […] und Geschenke (3) Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Lichter und der Geschenke. Die Kontroverse um Weihnachten und Fragen der Beleuchtung habe ich schon behandelt, heute geht es um das, was auf dem Gabentisch […]

  3. […] ist das Fest der Liebe, der Lichter und der Geschenke. In den ersten Teilen habe ich mich mit der Kontroverse um Weihnachten, Fragen der Beleuchtung und Geschenken […]

%d Bloggern gefällt das: