Frankfurter Chlorunfall

Vor knapp zwei Wochen gab es in Frankfurt am Main einen Chlorgasunfall, bei dem 60 Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Nachwirkungen: Die SPD fordert eine Alarmsirene für den Chemikalienhändler bei dem der Unfall passiert ist. Kindertagesstätten, Schulen und Altenheime sollen beim nächsten Mal direkt telefonisch alarmiert werden, die Polizei mit Lautsprecherdurchsagen die Anwohner warnen. Der Staatsanwalt ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung und der Arbeiter, der den Unfall möglicherweise verursacht hat, lag nach zehn Tagen noch immer in einer Spezialklinik. Eine Hecke und ein paar Bäume haben alle Blätter verloren. Ein Schnitzelverkäufer streicht mit der Hand über die kahle Hecke und lässt die letzten Blätter rieseln. „Die zerfallen einfach zu Staub, das muss ein heftiges Zeug gewesen sein“, sagt er der Frankfurter Rundschau.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: