Thiomersal – umstrittenes Desinfektionsmittel

Thiomersal wird seit den 1930er Jahren als Desinfektionsmitteln in flüssigen Impfstoffen, Tätowierfarbe, Augentropfen etc. genutzt. Es besteht zur Hälfte aus Quecksilber, weswegen Impfgegner den Stoff seit langem kritisieren. Die Europäische Arzneimittelagentur EMEA hat 1999 empfohlen, aus Gründen der Vorsorge auf das Mittel zu verzichten. Die Empfehlung wurde 2000 noch einmal bekräftigt. Zwar gebe es keinen eindeutigen Beleg für die Gefährlichkeit, aber das Riskio sei im Vergleich zum Nutzen zu hoch. In Deutschland wurde sie zügig umgesetzt. In den USA wird Thiomersal weiterhin verwendet und ist dort stark umstritten.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: