Impfen mit Quecksilber

Quecksilber ist sehr giftig, nicht nur für Menschen, sondern auch für Krankheitserreger. Aus diesem Grund wird das Mittel Thimerosal, dass zur Hälfte aus Quecksilber besteht, bei Impfstoffen als Desinfektionsmittel eingesetzt. Bis 2002 war dies wohl auch in Deutschland üblich, ich habe als Kind also noch meine Ladung abbekommen. In den USA wird Thiomerosal weiterhin eingesetzt und für zahlreiche Autismus-Fälle in Kalifornien verantwortlich gemacht. Die Hersteller und Anwender befürchten nun eine Sammelklage. Wie passend, dass grade eine Studie im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde, die „belegt“, dass Thimerosal ungefährlich sein soll. Das Deutsche Ärzteblatt und die Süddeutsche Zeitung berichten darüber. Kommentar eines Lesers:

Quecksilber ist hochgradig toxisch. Welcher Hirni kommt denn auf die Idee dieses Gift in medizinische Präparate zu integrieren? Aber die Pharma-Konzerne und die Industrie hat schon immer ihre Interessen ohne Rücksicht auf den Rest der Welt durchgesetzt und dabei die Bedürfnisse der Menschheit ignoriert.

2 Antworten zu Impfen mit Quecksilber

  1. Joachim sagt:

    Chlor ist auch giftig. Dennoch würzen Millionen von Menschen ihre Speisen mit Natriumchlorid. :-)
    Schönes Blog!

    Liebe Grüße,
    Joachim

  2. quecksilber sagt:

    Hallo Joachim,
    Danke fürs Lob :-) ! NaCl (also gewöhnliches Speisesalz) ist normalen Mengen nicht besonders gefährlich sondern lebensnotwendig. Chlor wird meistens aus diesem Salz gewonnen, leider häufig noch mit dem Quecksilberverfahren (http://de.wikipedia.org/wiki/Chloralkali-Elektrolyse).

    Ich habe dem Thiomersal jetzt noch einen Eintrag gewidmet:
    https://quecksilber.wordpress.com/2007/10/02/thiomersal-umstrittenes-desinfektionsmittel/

    Schönen Feiertag,
    Florian

%d Bloggern gefällt das: