Quecksilberbrunnen

Springbrunnen mit Quecksilber Im Skulpturengarten des Museums Fundació Joan Miró in Barcelona steht ein Quecksilberspringbrunnen. Die Skulptur des Amerikaners Alexander Calden soll an die Opfer des Quecksilberabbaus in Almadén erinnern. Sie wurde 1937 für die spanische Regierung zur Weltausstellung in Paris errichtet. Die Idee finde ich gut. Aber werden die Quecksilberdämpfe dort irgendwie aufgehalten? Mit einer Glaskuppel oder wenigstens durch Kühlung? Ich werde mal versuchen das herauszufinden.

Das Foto ist unter Creative Commons „Share Alike“, Version 1.0, 2.0 und 2.5 lizensiert. Fotograf: Finlay McWalter

Nachtrag: Die englischsprachige Wikipedia hat einen Artikel über den Brunnen. Er ist demnach durch eine Glaswand vom Besucherraum getrennt.

Advertisements

One Response to Quecksilberbrunnen

  1. Peter sagt:

    Der Brunnen ist hermetisch durch dicke Glasscheiben / Beton von seiner Umgebung abgeschirmt. Zwischen den einzelnen Beton-/Glaselementen sind Dichtungen.

%d Bloggern gefällt das: